Pop Tipp

Leise laut: Tori Amos kommt ins Konzerthaus

Lexikon | GS | aus FALTER 23/14 vom 04.06.2014

Es geht um den Inhalt, nicht um die Lautstärke", sagte Tori Amos einst im Gespräch mit dem Falter. "Gib ein paar Vierjährigen Instrumente und sie können deine Trommelfelle zerstören. Ich habe immer eine andere Herausforderung gesucht. Lautstärke kann sehr trügerisch sein: Sie suggeriert, dass du etwas zu sagen hast, während du dich doch eigentlich darauf beschränkst, die Ohren der Leute zum Bluten zu bringen. Schaffst du es mit deinen Konzerten aber, dass den Besuchern danach Fragen durch den Kopf gehen, die vielleicht sogar ihre Art zu denken verändern, ist das wirklich laut." Nach einem Ausflug in die Welt der Klassik hat sich die US-Sängerin und Pianistin mit ihrem kürzlich erschienenen 14. Album "Unrepentant Geraldines" wieder der Welt des Pop zugewendet.

Konzerthaus, Großer Saal, Fr 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige