Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 23/14 vom 04.06.2014

Kušej inszeniert "Faust"

Mit Werner Wölbern als Faust und Bibiana Beglau als Mephisto inszeniert Martin Kušej am Münchner Residenztheater Goethes "Faust I". Der Kärntner Regisseur gilt sowohl im Burgtheater als auch bei den Wiener Festwochen als Intendantenkandidat; sein Vetrag in München läuft bis 2016. Die "Faust"-Premiere am 5. Juni ist zugleich Auftakt eines Schwerpunkts am "Resi". Johan Simons, Intendant der Münchner Kammerspiele, steuert dazu eine Inszenierung von Elfriede Jelineks Sekundärdrama "FaustIn and out" bei, und beim Festival "Marstallplan" im Juli werden sich sieben junge Regisseure mit Motiven aus "Faust II" auseinandersetzen.

Information: www.residenztheater.de

Büchnerpreis an Jürgen Becker

Eine echte Überraschung ist der Darmstädter Akademie für Sprache und Dichtung geglückt: Der mit 50.000 Euro dotierte wichtigste Literaturpreis des deutschen Sprachraums geht heuer an Jürgen Becker. Nicht zu verwechseln mit Jurek Becker, der 1997 büchnerunbepreist verstarb,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige