Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Mitternacht im Garten von Laut und Farbenprächtig

PARTYTIMER | aus FALTER 23/14 vom 04.06.2014

Minimalen Techno und strenge Genrekorsette sucht man auf ihren Partys vergeblich. Wenn die Spezialmusikauskenner Patricio Salgado und Patrick Rampelotto ihren Zirkus Maximus veranstalten, blühen die buntesten Stilblumen auf dem Dancefloor. Seit einigen Jahren vereinen sie an wechselnden Locations weltumarmende, kosmische Disco, Exotica, experimentellen Synthiepop und allerlei Krautiges zu einem farbenfrohen Amalgam zwischen Kunstperformance, Konzert und Party. Nachdem der Zirkus in der Vergangenheit bereits einen Stoff-Zyklus mit Jeans-, Wolle-, Seide- und Polyester-Abenden präsentiert hat, steht jetzt der Juni im Heuer am Karlsplatz unter dem Motto "United Colours of Zirkus Maximus"; an vier Wochenenden zelebriert man mit allerlei Gästen die Attribute "multikulti und multicolour". Los geht es diesen Freitag mit einem Konzert des exzentrischen Londoner Disco-Soul-Crooners Count Indigo, am 13. Juni folgt Thomas Meinecke als DJ.

VORSCHAU

DONNERSTAG (5.6.): Im MQ spielen Ja, Panik ein Gratiskonzert, bevor Sixtus Preiss mit einem seiner avantgardistischen Bandprojekte das Café Leopold übernimmt. Bereits ab 17 Uhr tun sich Tin Man und Gunnar Haslam im Plattenladen Tongues für ein DJ-Set zusammen, und beim Sommerfest in der Pratersauna gibt es deepen Techno.

FREITAG: In der Pratersauna spielt der Techno-Supertyp Kenny Larkin aus Detroit, die Grelle Forelle besucht sein Landsmann Moodymann mit Vinylgold aus der House-Ecke. Das Unsafe &Sounds Festival bringt drei Tage elektroakustische Kompositionen, Performances und Party ins Oben, DJ Friction versetzt das Café Leopold in Discostimmung und der Performancekünstler Crank Sturgeon testet im mo.ë die Toleranzgrenzen von Gehör und Gehirn mit Quietschen und Noise. In der Fluc Wanne feiert der Drum-'n'-Bass-Club Vollkontakt mit dem Iren Calibre sein neunjähriges Bestehen.

SAMSTAG: Das zweitägige Zweitastisch-Festival startet mit Techhouse von Weiss auf beiden Floors des Flex, das Café Leopold wiegt zu sommerfarbenem Disco und House von Moullinex und Xinobi, und im Bellaria Kino läuft die Graffiti-Doku "Style Wars", die Afterparty findet mit allerlei Hip-Hop-DJs in der Garage X statt.

SONNTAG: Protagonisten der Wiener Hip-Hop- und House-Szene veranstalten im Loft eine Benefizparty für einen Freund, der bei dem Einsturz des Hauses in der äußeren Mariahilfer Straße alles verloren hat.

seidler@falter.at

Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige