Film Neu im Kino

Klassisches Starkino: "Words and Pictures"

Lexikon | MO | aus FALTER 24/14 vom 11.06.2014

In einer High School in Maine, Neuengland, erklärt Literaturprofessor Marcus (Clive Owen) der neuen Kunsterzieherin Delsanto (Juliette Binoche) den Krieg, präziser gesagt: einen Krieg der "Words and Pictures". Mit ihrer jeweiligen Schulklasse wollen der Alkoholiker mit Schreibblockade und die Malerin mit Rheuma herausfinden, was von beidem mächtiger sei. Wenig überraschend, dass sich die zwei "Rädelsführer" im Verlauf des Wettstreits auch persönlich näherkommen. Regie bei dieser Komödie für Erwachsene führte Fred Schepisi, 75, ein Australier, der seine größten Erfolge mit "Roxanne"(1987) und "The Russia House"(1990) feierte und abgesehen von der großartigen TV-Miniserie "Empire Falls" (2005) seit zehn Jahren keine Arbeit fand. Seine stärksten Momenten hat der Film in den Scharmützeln zwischen Owen und Binoche: klassische Screwball Comedy!

Ab Fr in den Kinos (OF im Artis)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige