Tischgespräch mit Fremden

Der Brite Eugene Quinn liebt Wien - und denkt sich lustige Stadtprojekte aus

Stadtleben | BERICHT: CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 24/14 vom 11.06.2014

Kein Tourist reist nach Meidling nur so zum Spaß", sagt Eugene Quinn. Weil es dort aber einiges zu entdecken gibt, organisiert der Kulturarbeiter diesen Donnerstag eine Bustour durch Wien 12. Teilnehmer der außergewöhnlichen Bezirkstour wird der Reiseleiter dann mit Meidlingern zusammenbringen: einem Stammtischbruder zum Beispiel, einer Goldschmiedin oder einem Herrn mit türkischen Wurzeln.

Quinn, 46, liebt Wien. "Ich merke immer wieder, dass mir die Stadt viel besser gefällt als meiner Frau, einer Österreicherin", sagt er. Die Liebe hat den ehemaligen BBC-Radiomacher vor ein paar Jahren von London nach Wien gebracht. Und obwohl er versichert, schon ganz gut Deutsch zu verstehen, spricht er beim Treffen dann doch lieber Englisch. So wie bei offiziellen Terminen: "Du wirst freundlicher behandelt."

Man trinkt Kaffee im düsteren Innenstadt-Café Alt Wien, das mit den Augen des Wien-Neulings betrachtet eigentlich ganz charmant ist. "Ist das nicht schön hier?", fragt Quinn. Und, ja, das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige