Minimal war gestern, jetzt wird es opulent bei Elektro Guzzi, der Super-Technoband

Feuilleton | UNTER DER DISCOKUGEL: SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 24/14 vom 11.06.2014

Bernhard Hammer, Jakob Schneidewind und Bernhard Breuer spielen als Elektro Guzzi mit Gitarre, Bass und Schlagzeug Techno. "Techno mit echten Instrumenten" haftet dem Wiener Trio, das in den letzten Jahren mit Festivalauftritten die Welt eroberte, als Etikett an. Die Musiker hat das zusehends gewurmt, denn was ist schon ein "echtes" Instrument?

Wenn man ehrlich ist, spielt Bernhard Hammer ohnedies nicht nur Gitarre. Durch den massiven Einsatz von Effektgeräten wird sein Instrument zum Synthesizer. Im Booklet ihres neuen Werks "Observatory" haben Elektro Guzzi deshalb auch auf das Auflisten ihrer Arbeitsgeräte verzichtet. Wer was spielt, soll egal sein, zählen soll allein das Resultat.

Es kann sich hören lassen. Mit ihrem dritten Studioalbum, das erstmals nicht bei Produzenten-Don Patrick Pulsinger, sondern im eigenen kleinen Studio entstanden ist, machen Elektro Guzzi noch einmal einen großen Schritt nach vorn. Arbeiteten sie sich bisher an bestehenden Stilen -vor allem Minimal Techno,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige