Nachgesehen  

Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Politik | Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 25/14 vom 18.06.2014

Karneval der Toleranz: wo Transen tanzen und Politiker feiern

Bunte Bims rattern über den Schwedenplatz, dahinter wummern die Technobeats des Demozugs. Schaulustige stehen Spalier, sie bekommen in der nächsten Stunde einiges zu sehen: Securitys in knappen Lederhosen, bemalte Körperkunstwerke in Hotpants, erotische Engel, rote Teufel. Transen tanzen, während sechs geknebelte Mitglieder der Libertine-Sadomasochismus-Initative eine Kutsche über den Ring ziehen.

150.000 Menschen zählen die Veranstalter bei der Regenbogenparade am Samstag. Auch die Politik feiert den Karneval der Toleranz. "Wien: Deine Regenbogenhauptstadt“ steht auf dem Transparent von SPÖ-Stadträtin Sandra Frauenberger, NEOS-Bundesgeschäftsführer Feri Thierry verteilt Kondome, die Grüne EU-Abgeordnete Ulrike Lunacek tanzt. Kurz zuvor war sie von einem Homophoben mit Buttersäure beworfen worden. Auch KPÖ und Piraten entsenden Abordnungen, im politischen Regenbogen fehlen nur Schwarz und Blau.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige