Denn sie wissen, was du spielst

Stadtleben | Theorie: Johann Skocek | aus FALTER 25/14 vom 18.06.2014

Die Geheimdienste der USA und Großbritanniens wissen, was in der Fifa los ist

Wenn sie alles und alle überwachen, wissen sie auch, was Fifa, Uefa und das IOC so treiben. Die National Security Agency (NSA) der USA hört(e) sogar das Handy der deutschen Kanzlerin Angela Merkel ab.

Der britische Geheimdienst Government Communications Headquarters (GCHQ) gibt Wirtschaftsspionage zu und schreckt, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung im Februar 2014 schrieb, auch vor Rufmord im Internet nicht zurück. Warum sollten sich die Lauscher ausgerechnet die dubiosen Vorgänge um die Vergabe der Fifa-WM 2022 an Katar und 2018 an Russland nicht zunutze machen?

In diesen Fällen geht es um mehr als bloß um Geld und Einfluss. Die Fifa und ihre ältere Schwester IOC sind organisiert wie absolutistische, steinreiche Fürstentümer und ihre Verfassungen sind Glaubensbekenntnisse. Staaten, in denen sie ihre Gottesdienste abhalten, müssen zeitweise auf ihre eigenen Gesetze verzichten.

Einnahmen der Fifa gelten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige