Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Wutomas

Kolumnen | Heidi List  | aus FALTER 25/14 vom 18.06.2014

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Heute ist einmal kurz auf einem Fitzelchen eines Lorbeerblattes auszuruhen, obwohl der Kranz noch lange nicht in Sicht ist. Aber man weiß, es hat sich was getan, wenn die Kinder sich in den Stiefeln der Eltern die Hundeleine umhängen und sich gegenseitig auf Sesseln durch das Wohnzimmer schleifen. Das haben sie auf der Wiener Regenbogenparade gesehen, wo ein menschlicher Lack- und-Leder-Sechsspänner einen Fiaker gezogen hat. Es gab keine besonderen Fragen zu diesem Anblick, es musste aber nachgespielt werden. Den ersten Platz auf der Veranstaltung machte die Künstlergruppe H.A.P.P.Y im rosa Military-Auftritt und mit den Slogans "Putschen statt Lutschen“ und "Behaltet eure Toleranz!“. Lediglich das Schild "Wutomas! Weg von unseren Kindern!“ machte den Filius, der schon liest, nervös. Jetzt hat er Angst, dass es böse alte Damen gäbe, die ihm nicht erlauben, später selbst nachzudenken, ob er einmal einen Mann oder eine Frau lieben wird. Oder ein Mann oder eine Frau sein wird. Eigentlich möchte er alles sein und alles haben. Nur Mädchen möchte er keines sein. Wir werden daran aber noch arbeiten..


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige