Theater Kritiken

Ohne viel Lärm: Spaß mit Shakespeare

Lexikon | Martin Lhotzky | aus FALTER 25/14 vom 18.06.2014

In Salzburg hat David Bösch 2006 fast alle Männer sterben lassen - grausam-logisch. Im selben Jahr hat sie Jan Bosse am Burgtheater in Bastrockerln zu Affen gemacht - kindisch. Die Komödie "Much Ado About Nothing" bietet aber bereits im Original Witz und brutale Kritik an Männern, Frauen, Liebenden und Hassenden. Das kann man jetzt am Vienna's English Theatre unter der Regie von Joyce Branagh (ihr älterer Bruder, Kenneth, verfilmte das Stück 1993) genießen. Das Verwirrspiel um Liebe und Intrigen spielt hier um 1800. Passende Kostüme, angepasste Musik (Beatleslieder, auf Mandoline gezupft) und feines Shakespeare-English sorgen auf und vor der Bühne für beste Stimmung.

Vienna's English Theatre, bis 5.7.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige