Glosse Sexismus

Der Fall Meek: wie ein Gauner in den USA sexuell belästigt wurde

Falter & Meinung | MATTHIAS DUSINI | aus FALTER 26/14 vom 25.06.2014

Ein Gauner steigt zum Facebook-Star auf. Die Polizei der US-Stadt Stockton veröffentlichte unlängst ein Foto von Jeremy Meek, das eine ungewöhnliche Resonanz auslöste. Zahlreiche Kommentare forderten den "heißen Bösewicht" auf, er möge doch auch einmal über sie herfallen. Das kantige Gesicht, die stahlblauen Augen und die sinnlichen Lippen hatten es den Userinnen angetan.

Das ist eine ungewöhnliche Form von Sexismus. Ein Mensch wird auf seinen Körper reduziert, ein Pistolero zum wehrlosen Sexobjekt herabgewürdigt. Auf US-Unis müssen die Türen der Professorenzimmer wegen der vielen Fälle sexueller Belästigung offen bleiben. Der Gender-Beauftragte der US-Gefängnisse könnte den Fall Meek zum Anlass nehmen, die Anwendung dieser Praxis auch auf Zellentüren einzufordern. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige