Fußball Glosse

Die spanische Tragödie: Lebwohl, Tiki-Taka!

Stadtleben | aus FALTER 26/14 vom 25.06.2014

Das ganz große Drama dieser WM hat bereits stattgefunden: der tiefe Fall der stolzen spanischen Nationalmannschaft. Dass diese nach einem WM-und zwei EM-Titeln diesmal nicht schon wieder triumphieren würde, hatten viele Experten zwar erwartet. Einen solchen Untergang aber hat niemand vorhergesehen: Gegen Holland und Chile kassierte Spanien mehr Gegentore als in den 19 Spielen der drei erfolgreich absolvierten Turniere. "Jeder Zyklus endet mit einer Niederlage", kommentierte Xavi Alonso das Ende der Tiki-Taka-Ära trocken. Wie würdevoll Trainer Vicente del Bosque und seine Leute ihre Schmach ertragen, ist eindrucksvoll. Auch die spanischen Zeitungen haben nicht vergessen, dass die Verlierer von heute die Sieger von gestern waren. Am schönsten aber hat Guardian-Autor Barney Ronay die Melancholie beschrieben, die viele Fans jetzt empfinden. "Lebwohl, Tiki-Taka! Das Bitterste daran ist, dass wir uns nicht einmal richtig verabschieden konnten."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige