Seinesgleichen geschieht Der Kommentar des Herausgebers

Putin und die Dritte Republik Österreich, die nichts von sich weiß

Falter & Meinung | VON ARMIN THURNHER | aus FALTER 26/14 vom 25.06.2014

Dieser Tage war Wladimir Putin in Wien zu Besuch. Seine Besuche bringen unser Land immer zu den merkwürdigsten gymnastischen Übungen. Der Kotau ist eine, wenn nicht die beliebteste davon. Manche unserer Oligarcherln haben gerötete Unterleibe, wenn sich der Kreml-Oligarch Nummer eins wieder verabschiedet. Das Schlimmste unserer nicht-republikanischen Tradition wird bei solchen Gelegenheiten an die Oberfläche geschwemmt. Der Standort wird zum Rutschort: Wir rutschen auf dem Bauch.

Zuletzt feierten wir in Sotschi ein Festival des alpin-russischen Byzantinismus; alles im Zeichen der Wirtschaftsbeziehungen, sprich des Exports und der Hebung des Fremdenverkehrs. Wir verkaufen Skilifte und Kartensysteme für beschneite Berge, wo immer wir sie finden, und locken Touristen von überall her in unsere Alpen. Haltung lernt man bei uns in Skischulen, nicht auf dem politischen Parkett.

Das Verhältnis zu Russland steckt uns in den Knochen; vage erinnern wir uns daran, dass der Konflikt mit Russland


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige