Politik Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 26/14 vom 25.06.2014

Lehrlingsoffensive 172 junge Menschen will das "Haus Graz", also Magistrat plus stadteigene Betriebe, bis zum Jahr 2017 ausbilden. Derzeit hat die Stadt 67 Lehrlinge. Zum Konzept, das Vizebürgermeisterin Martina Schröck (SPÖ) präsentierte, gehört auch eine Kooperation mit dem AMS.

Interregnumszwist Ab 2015 entstehen durch die Fusionen 130 neue Gemeinden. In der Zeit zwischen Auflösung der alten Gemeinderäte und den Kommunalwahlen im Frühling werden dort Regierungskommissäre die Amtsgeschäfte führen. SPÖ und ÖVP wollen dafür bevorzugt auf Altbürgermeister zurückgreifen. FPÖ, Grüne und KPÖ sind dagegen: Wieder kandidierende Bürgermeister könnten sich so Startvorteile für die Wahl verschaffen.

Landesjugendheime Generell sei man mit der Sicherheit von Jugendlichen in landeseigenen Heimen zufrieden, so SP-Soziallandesrat Siegfried Schrittwieser bei einer Studienpräsentation. Nicht so mit dem Heim in Hartberg, es sei "mit Verboten und Androhungen von Strafen geführt worden". Konsequenzen gab es bereits: Das pädagogische Konzept wurde überarbeitet und ein provisorischer Leiter eingesetzt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige