Hast ein Leiberl?

Der Stickerwahnsinn ist schon vorbei, bevor die Weltmeister überhaupt gekürt sind. Auch Merchandising hält sich in Grenzen

Stadtleben | BERICHT: CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 26/14 vom 25.06.2014

Nein, sagt der kleine Bub im improvisierten Fußballtor bestimmt, er wolle auf keinen Fall Manuel Neuer sein, der junge Torwartstar der Deutschen. Ein paar Augenblicke später streift er sich ein Trikot der deutschen Nationalmannschaft über. "Özil" steht auf der Rückseite. Aha, Mesut Özil steht zwar nicht im Tor, aber trotzdem.

Dass die Weltmeisterschaft vor allem ein großes Geschäft ist, steht außer Frage. Jeder versucht, am Fußballkuchen mitzunaschen, und wer kein offizieller Sponsor ist, setzt zurzeit trotzdem auf das Thema. Der Panini-Sammelbildchen-Wahnsinn im Vorfeld der Veranstaltung hält sich schon wieder in Grenzen. Was vielleicht auch daran liegt, dass jetzt Ferien sind, man schon alles getauscht hat und man womöglich schon 100 Euro ausgegeben hat, um sein Album vollzukriegen. Die WM-Sammelkarten, die eine Supermarktkette guten Kunden an der Kassa zustecken lässt, scheinen nicht sonderlich attraktiv zu sein - wer schon alles vollgeklebt hat, mag vielleicht nicht auch noch ein Kartenalbum vollmachen.

Dafür dekorieren Eltern ihre Kinder. Sehr kleine Kinder werden dabei nicht gefragt, etwas größere haben -siehe Mesut Özil -da schon ihre Vorlieben. In den Sportgeschäften sieht man jetzt wieder Mütter und Väter verzweifeln, weil bestimmte Trikots bestimmter WM-Mannschaften in bestimmten Größen vergriffen sind. War das früher auch schon so wichtig, wessen Name auf dem Fan-Leiberl steht? Oder ging es da nicht eher nur darum, die jeweils favorisierte Länderfarbenkombination zu ergattern ? Damit jeder sieht, zu wem man diesmal hält.

Interessant ist, dass sich hierzulande dank nicht teilnehmender Nationalmannschaft die Fan-Wirtschaft schön gleichmäßig verteilt. Okay, in Ottakring ist die Kroatien-Karo-Dichte sehr hoch. Und beim Piefke-Public-Viewing (das heißt wirklich so!) am Donaukanal gibt es sehr viele hauptsächlich weiße Leibchen.

Zu den beliebtesten Merchandise-Artikeln gehört das offizielle Trikot der Brasilianer. Womöglich liegt's ja an den Farben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige