Lokal Tipp

Da schau her: Das Chelsea zieht andere Saiten auf

Lexikon | GS | aus FALTER 26/14 vom 25.06.2014

Im Gürtellokal Chelsea gilt bei Fußball-Großereignissen wie der laufenden Weltmeisterschaft an sich striktes Konzertverbot. Nicht, dass im Chelsea dieser Tage gar keine Musik laufen würde, aber das Kicken hat defintiv Vorrang -und wer will sich schon zur späten Stunde ein Konzert ansehen, wenn er doch auch die eben gesehenen Spiele diskutieren könnte? Am spielfreien Freitag gelten natürlich andere Regeln, also wird die temporäre Konzertpause unterbrochen. Allerdings nicht mit lauten Stromgitarren, die für das Lokal typisch sind, sondern mit ganz anderen Saiteninstrumenten: Cello, Viola und Violine, bedient vom österreichischen Trio Netnakisum, das Austro-Folklore und traditionelle Musik aus aller Welt verbinden und mit "Hoamweh" ein neues Album vorzustellen hat.

Chelsea, Fr 21.00 (Einlass: 20.00)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige