POLITISCHES BUCH

Schweinische Hetze und Widerspruch um jeden Preis

Starjournalist Roger Willemsen hat sich ein Jahr lang die Sitzungen im Deutschen Bundestag angesehen und ein brillantes Buch geschrieben

Politik | REZENSION: WOLFGANG ZWANDER | aus FALTER 26/14 vom 25.06.2014

In den 1920er-Jahren, als im deutschsprachigen Raum kurz die Demokratie aufblühte, galt die Parlamentsreportage als Königsdisziplin des politischen Journalismus. Mittlerweile ist das Parlament im Alltag eines Politikreporters nur ein Nebenschauplatz. Für Journalisten gibt es im Hohen Haus nur selten Stoff für Geschichten, den man anderweitig nicht schneller oder besser erhalten würde.

"Das Parlament ist am ehesten ein Büro mit angeschlossenem 'Speaker's Corner'", schreibt Roger Willemsen, deutscher Autor, Journalist und ehemaliger Fernsehmoderator. Er sah sich ein Jahr lang die Sitzungen des Deutschen Bundestages an und verfasste danach das Buch "Das Hohe Haus".

Es bekam in den deutschen Medien viel Aufmerksamkeit, erstens weil Willemsen in Deutschland recht bekannt ist und zweitens weil sich mit dem Werk eine irritierende Frage auftut: Wie beurteilt man den Alltag eines Parlaments, dessen Devise "Widerspruch um jeden Preis" lautet, wie Willemsen es nennt?"Man staunt", schreibt er,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige