Technik Dinge, die uns brauchen

Die Chinesen machen jetzt auch Oberklasse-Handys

Medien | PRÜFBERICHT: THOMAS VAŠEK | aus FALTER 26/14 vom 25.06.2014

Das Huawei Ascend P7 sieht aus wie ein, nun ja, schlankeres iPhone. Mit anderen Worten, es sieht ziemlich gut und hochwertig aus, und auch die Ausstattung kann sich sehen lassen. Falls noch ein Beweis nötig war, dass chinesische Hersteller auch Oberklasse-Smartphones bauen können: Mit dem P7 hat ihn Huawei nun geliefert. Das Vorbild Apple ist zwar offensichtlich. Aber der technologiestarke Hersteller setzt auch eigene Akzente, etwa bei der personalisierbaren Android-Benutzeroberfläche mit vielen Stilvorlagen und Schriften.

Das Display hat mit einer 5-Zoll-Diagonale eine ganz angenehme Größe, vor allem aber ist das Gerät nur 6,5 Millimeter dick und 125 Gramm schwer. Sehr gut ist die 8-Megapixel-Frontkamera, die Hauptkamera hat sogar 13 Megapixel und viele Features, etwa einen Schnappschussmodus.

Der 1,8-GHz-Vierkern-Prozessor arbeitet ausreichend schnell; auch die Akku-Laufzeit ist ganz ordentlich. Bei einem Preis von 420 Euro punktet das P7 vor allem durch sein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mittelfristig wird die chinesische Smartphone-Oberklasse nicht aufzuhalten sein. Irgendwann werden die chinesischen Hersteller hoffentlich auch einmal ein eigenständigeres Design wagen. Das iPhone sieht bekanntlich wirklich gut aus. Aber deswegen müssen doch nicht alle Handys aussehen wie das iPhone!

Thomas Vašek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige