Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Taghelle Grüße vom ewigen Lieblingslabel

Lexikon | aus FALTER 27/14 vom 02.07.2014

Das Tageslicht scheint noch durch die Fenster, die meisten Menschen stehen draußen zum Rauchen, und aus dem Hof dringt das Murmeln der Touristen, die sich auf den Enzis fläzen. Das Setting zu Beginn der Live-Performance von Thomas Fehlmann bei "Neue Wege" in der Kunsthalle ist also etwas seltsam -wie so oft bei elektronischen Konzerten im clubfremden Kontext. Mit Einbruch der Dunkelheit füllt sich der Raum aber, man beobachtet den Schweizer Techno-Veteranen beim Erbauen ausgeklügelter Beatstrukturen und hört dann dem DJ, Produzenten und früheren Spex-Redakteur Tobias Thomas beim Vorstellen des Sounds der Kölner Labelinstitution Kompakt zu, wo beide veröffentlichen. Schön: Das Label hat in 20 Jahren eine so eigenwillige Technosprache entwickelt, dass man einen Kompakt-Track nach den ersten Takten erkennt.

VORSCHAU DONNERSTAG (3.7.): Wenn Bulbul um 17 Uhr beim EMG Elternabend im Zoom Kindermuseum Geräusche aus Tennisschlägern und Regenschirmen kitzeln, gibt es für die Kleinsten viel zu entdecken. Discjackson und Florian No verlegen Techno und House im Brut, die Fluc-Band Bongoreggae trägt ihre musikalische Ausrichtung bereits im Namen, und die Wiener Indie-Agenturund Labelfamilie Ink feiert im B72 ihr traditionelles Geburtstagsfest.

FREITAG: Die kalifornische Produzentin Tokimonsta reist direkt vom Urban Art Forms Festival bei Graz mit einem Koffer voll stolprig-hip-hoppigem Soul in die Pratersauna nach Wien. Die Musikplattform Transformer zieht an den Sommerwochenenden in die eSeL-Rezeption ins MQ und präsentiert heute eine "Sound-Lecture" des Künstlers Ivan A.; der argentinische Disco-Auskenner Ric Piccolo spielt neben dem Konzert seines Nu-Disco-Duos Furor Exótica im Celeste auch ein DJ-Set, und im Werk ist Technoparty.

SAMSTAG: Das Produzentenduo Simian Mobile Disco legt in der Pratersauna auf, außerdem stellen dort die lokalen Electro-Raver Pola-Riot ihre neue EP vor. Psyk und Savas Pascalidis spielen in der Grellen Forelle rohen, analogen Techno, und im Fluc gibt es Live-Techhouse von Disabnormal und Jax. Die Rapperin Karol Conka verwandelt das Café Leopold in einen afro-brasilianischen Schmelzkessel, und Coyu aus Spanien bringt perkussive Techno-und House-Vibes ins Flex. seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige