Beisl Der steirische Gourmet

Die grünste Suppe der Welt

Steiermark | SPROSSENPIZZERIATEST: GÜNTER EICHBERGER | aus FALTER 27/14 vom 02.07.2014

Geduld muss man haben. Sie wird aber auch belohnt. Die einzige Sprossenpizzeria Österreichs erfreut sich regen Zuspruchs, ist aber personell unterbesetzt. Gottfried Lagler experimentiert seit längerem mit den Sämlingen von Rettich, Bockshornklee, Mungobohne und über 20 weiteren Sorten. Früher hielten Gäste die bunten Sprossen für Dekoration oder irrtümlich auf dem Teller gelandetes Hühnerfutter, in den letzten Jahren lockt die originelle Bei-und Grundlage der biozertifizierten Pizzeria nicht nur Rohköstler und eingefleischte Veganer an.

Als Einstieg empfiehlt sich die Alfalfasuppe aus Avocado, Tomaten und Sprossen ( € 4,10): Sie ist nicht nur grün, sie schmeckt auch so. Die grünste Suppe der Welt wird nicht über 40 Grad erhitzt, damit die Vitamine voll erhalten bleiben. Man kann die Sämlinge auch pur genießen, als scharfes "Trio fürs Leben" ( € 5,90).

Die Pizza Anna Maria ( € 9,90) mit Vulcanoschinken und unvergleichlich krossem Teigboden, in den Sprossen eingebacken sind, lässt den Verdacht aufkeimen, dass Pizzaessen gesund sein kann. Beim perfekt gebratenen Forellenfilet Triestiner Art ( € 13,30) ließe sich auf die Sämlingsbeigabe zur Abwechslung verzichten.

Resümee

Über das Ambiente muss man hinwegsehen. Das Alleinstellungsmerkmal kommt exzessiv zum Einsatz. Getreu Laglers Motto: "Der Sprossenküche gehört die Zukunft." F

Pizzeria Figaro Wünschendorf-Kogl 190, 8200 Gleisdorf, Tel. 03112/61 73, Mi-Sa 11-21, So und Feiertag 11-20 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige