Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Wenn der BMW in die Auslage kracht, wird Superfund charmant

Politik | BENEDIKT NARODOSLAWSKY | aus FALTER 27/14 vom 02.07.2014

Es ist schon wieder was passiert in der kleinen Marc-Aurel-Straße, der Heimat des Falter. Mitte April fackelte dort ein Mann seine Wohnung ab und brachte damit nicht nur eine junge Frau ums Leben, sondern hinterließ auch ein verwüstetes Haus. Noch heute sind die Spuren der Tat zu sehen, wegen Sanierungsarbeiten des Hauses ist der obere Teil der Marc-Aurel-Straße, Ecke Hoher Markt, bis heute halbseitig gesperrt.

Und am anderen Ende der Straße, Ecke Morzinplatz, krachte vergangene Woche Montagmittag ein dunkler BMW in die Auslage des Investmentunternehmens Superfund. Auch hier wird das Unglück noch länger zu sehen sein, der Ersatz der gesprungenen Scheibe dauert nach Auskunft von Superfund mehrere Wochen. Noch am selben Abend des Unfalls wurde eine provisorische Scheibe eingebaut und mit durchaus charmantem Warnhinweis beklebt (siehe links). Die Idee dazu soll von Superfund-Gründer Christian Baha selbst stammen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige