Menschen

Daumen drücken

CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 27/14 vom 02.07.2014

Womöglich würde sich David Alaba ja auch gerade in Brasilien aufhalten wie viele seiner Kollegen vom FC Bayern München. Aber weil der junge Fußballstar Österreicher ist, hat er Zeit. Zum Beispiel für ein "Meet &Greet" im Döblinger Einkaufszentrum "Q19". 2000 Fans waren vergangene Woche gekommen, um Alaba in echt zu sehen, ihm zum 22. Geburtstag zu gratulieren, und ein paar wollten wohl auch Autogramme. Wer denn Fußballweltmeister werde, lautete die nicht so außergewöhnliche Hauptfrage an Alaba, und er meinte Holland, Brasilien oder Deutschland. Keinem von den dreien allerdings werde er die Daumen drücken: "Mein Favorit ist Nigeria, dort habe ich meine familiären Wurzeln", sagte er. Ob's hilft? Zu Zoo-Redaktionsschluss lief das Spiel Nigeria gegen Frankreich noch.

Wir machen hier viel zu wenig Wirbel um Bezirksvorsteherinnen und -steher. So weihte vergangene Woche Chef-Neubauer Thomas Blimlinger im Josef-Strauß-Park ein Graffi to ein, das die Wiener Künstlerin Isa Toman drei


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige