Milliarden für die Öffi s: Die U2 wird verlängert, die U5 neu gebaut

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 27/14 vom 02.07.2014

Die rotgrüne Stadtregierung plant ein Milliardenprojekt, das die Stadt verändern wird. Vergangene Woche gaben die Vizebürgermeisterinnen Maria Vassilakou (Stadtplanung, Verkehr) und Renate Brauner (Öffi s, Finanzen) die Pläne für den Ausbau der Wiener U-Bahn bekannt.

Ab dem Jahr 2018 werde mit der Verlängerung der U2 ab dem Rathaus über Neubaugasse (U3) und Pilgramgasse (U4), den Bacherplatz zur S-Bahn-Station Matzleinsdorfer Platz und dem Bau des ersten Teilstücks der U5 vom Rathaus zum Frankhplatz/Altes AKH begonnen.

Mit dem Bund will Wien auch über die Finanzierung der U5 verhandeln. Sie soll über den Arne-Carlsson-Park (Spitalgasse/Währinger Straße) und Michelbeuern-AKH (U6) zum Elterleinplatz verlängert werden. Dadurch sollen nach der Eröffnung der ersten U5-Etappe wichtige neue Umsteigeknoten entstehen. So soll mit der U5-Station im Bereich Arne-Carlsson-Park einer der größten Straßenbahnknoten Wiens mit sieben Straßenbahnlinien (5,33,37,38,40,41, 42) an die U-Bahn angebunden, das AKH mit einer weiteren U-Bahn-Linie erschlossen werden. Später soll die U2 über den Matzleinsdorfer Platz hinaus die Gußriegelstraße und den Wienerberg erschließen. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige