Meldungen

Kurz und klein

Politik | aus FALTER 28/14 vom 09.07.2014

Anklage gegen Pöchhacker Einer der einflussreichsten Manager Österreichs steht nun wegen Untreue vor Gericht. Horst Pöchhacker, ehemaliger Chef der Baufirma Porr und Berater von SPÖ-Kanzler Werner Faymann soll die Zahlung von rund 6,6 Millionen Euro "Provision" an einen ungarischen Lobbyisten freigegeben haben, damit die ÖBB die ungarische Güterbahn MAV-Cargo erwerben können. Die Justiz sieht in der Zahlung eine Bestechung. Pöchhacker erklärte in einem Falter-Interview, der Lobbyist sei ein "gut vernetzter Experte" gewesen. Er bleibt auf Wunsch von Infrastrukturministerin Doris Bures ÖBB-Aufsichtsratschef

44.000.000.000 Euro mussten die österreichischen Banken seit dem Ausbruch der Finanzkrise 2008 ausgeben, um faule Kredite abzudecken. Das geht aus dem "Financial Stability Report" der Nationalbank hervor.

Ermitt lung gegen Grasser Der ehemalige Finanzminister Karl-Heinz Grasser hat zwei neue Probleme: Seine Ehefrau wird der Beweismittelfälschung bezichtigt. Und er selbst soll von der Raiffeisen Centro Bank bestochen worden sein, so der Kurier. KHG dementiert

Airbnb? Der OGH ist skeptisch Wer seine Eigentumswohnung über Websites wie Airbnb an Touristen vermieten will, braucht die Zustimmung aller anderen Wohnungseigentümer, die die fremden Gäste dulden müssen. Die Wohnung während des eigenen Urlaubs zu vermieten, bleibt erlaubt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige