Phettbergs Predigtdienst

Alles wird Tex gewinnen, nur keine Watschen

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Kolumnen | aus FALTER 28/14 vom 09.07.2014

Heute ist der vorletzte Tag der Ingeborg-Bachmann-Lesungen. Morgen als Letzter wird sogar Sir Tex Rubinowitz lesen. Ich bin total gespannt. Denn ich sah Tex unglaublich oft in all den vergangenen Jahren auf 3sat bei den Bachmann-Lesungen im Fernsehen. Viele, viele Zeichnungen von Tex bleiben mir in ewiger Erinnerung.

Um 17.09 Uhr wurde heute im Kulturjournal die österreichische Jurorin Daniela Strigl, die Tex Rubinowitz zum Lesen eingeladen hat, über den Fortgang der Bachmann-Lesungen interviewt. Zur Lesung von Tex Rubinowitz sagte sie: "Es wird ein starkes Finale." Voller Spannung werden Sir eze und ich morgen knotzen und Tex die Daumen drücken.

Tex Rubinowitzens Erläuterung seiner Bachmann-Lesung fand heute schon vormittags statt. Der gezeichnete Witz in Falter 27/14: "Watscheng'sicht" ("Backpfeifengesicht") ist wahrlich kein "Watscheng'sicht" von Tex Rubinowitz, denn alles wird Tex gewinnen, nur keine Watschen. Er hat das eleganteste Gesicht, das du dir vorstellen kannst. Sein heutiger Text beim Bachmann-Lesen ist voll erklärend, wie es so läuft zwischen Männern und Frauen. Ich bin halt gleich schwul geworden, herzlieber Tex Rubinowitz. Außenseiter sind "wir" alle. Dass du göttlich groß im Witzezeichnen bist, ist nun ergänzt worden durch diesen wunderbaren Text. Halleluja, halleluja, halleluja.

"Wir waren niemals hier" heißt der große Text von Tex Rubinowitz. Und alle, die ich reden hörte, loben und preisen ihn. Nur noch vier Stunden, und wir wissen es. Und wie GEWALTIG Tex Rubinowitz hier im Bachmann-Lesen gewesen ist. Im Traum sah ich ihn als rothaarigen Jungen, der sich müht, doch schon ein Menschensohn ist.

Wie es sich unendlich leidet, unter Menschen, d.h. unter Männern und Frauen gemischt, wie es halt so ist, wirklich ein Mensch zu sein!

To: Tex Rubinowitz. Sent: Sunday, July 06,2014 4:13 PM. Subject: Menschensohn Tex Rubinowitz. Und was sag ich? Natürlich hat Sir Tex Rubinowitz den Bachmann-Preis gewonnen. JUHU JUHU JUHULIA! Er ist wahrlich ein Bruder derselben scheußlichen, vergeblichen Sehnsucht. Voller Freude und ergebenst, Hermes Phettberg.

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige