Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Spitzenidee

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 28/14 vom 09.07.2014

Wir sollten zwar unsere Köpfe jetzt bei Herrenbeinen in Brasilien haben und nicht in den Schößen von Russinnen. Man muss aber darüber sprechen, dass ab sofort Produktion, Import und Vertrieb von Spitzenunterwäsche verboten sind, und zwar im gesamten Gebiet der sogenannten Eurasischen Wirtschaftsunion, zu der Russland, Kasachstan und Weißrussland gehören. Das Gesetz trat am 1. Juli in Kraft - trotz zahlreicher Proteste und Demos von übrigens Männern UND Frauen.

Die russische Regierung sorgt sich angeblich um die Gesundheit der Bevölkerung. Mehr Essen wäre eigentlich sinnvoller, aber nein, nicht mehr erlaubt ist künftig Unterwäsche mit einem Baumwollanteil von weniger als sechs Prozent, weil sie nicht genug Flüssigkeit aufnimmt. Die Regierung plant, künftig auch Ballerinas und High-Heels zu verbannen, weil ein großer Teil der Bevölkerung Fehlstellungen an den Füßen habe. Man fragt sich, wie sie sich das vorstellen, die Herren und vielleicht auch Damen Gesetzesvollstrecker. Kommt zur Ausweiskontrolle auch der tägliche Untergattencheck? Zeit für einen Auftritt der Pussy Riots. In Spitze.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige