Pressekolumne

Wie gedruckt

Medien | Barbara Tóth | aus FALTER 28/14 vom 09.07.2014

Print lebt! Logisch, dass ich das hier schreibe, schließlich heißt dieser Text "Pressekolumne". Wir Printjournalisten sind ja ziemlich in die Defensive geraten. Online ist cool und jung, wir sind alt und verstaubt.

Das gerade relaunchte Magazin Drahtesel ist ein Beispiel dafür, dass das nicht stimmt. Das von der Radfahrerinteressenvertretung Argus vierteljährlich herausgegebene Nischenblatt gibt es schon seit 1984. Es ist klein, aber fein - wohl auch, weil zwei ehemalige Falter-Leute den Relaunch verantworten: Chefredakteur Matthias Bernold und Art-Direktorin Anna Hazod. Die aktuelle Ausgabe bietet eine üppige Lifestyle-Geschichte über Vintage-Rad-Fa(hr)natiker, Reisetipps mit extraguten Grafiken, einen Bobo-Kinderanhänger-Test, aber auch harte Kritik an der Grazer Verkehrspolitik. So schön und kompetent gemachte Community-Magazine wie der Drahtesel haben sicher eine Zukunft, auch auf Papier.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige