Basics Grundkurs Kochen (255)

Auf dem Grill, das ist der Hammer, ist jetzt ein gefüllter Schwammer

Stadtleben | CW | aus FALTER 28/14 vom 09.07.2014

Gibt' s das auch ohne Fleisch?", fragten die Vegetarischen neugierig, nachdem sie letzte Woche an dieser Stelle - trotz ausdrücklicher Warnung - weitergelesen und erfahren haben, dass in Bayern das Fleischlaberl "Fleischpflanzerl" heißt. Pflanzerl, ach so. Weil bei Grillfesten tatsächlich immer öfter zwei oder drei dabei sind, die statt Wurst "Vurst" auflegen, folgt jetzt der Versuch, ein vegetarisches Laberl ("Pflanzerlpflanzerl") für den Grill zu fabrizieren.

Die erste Enttäuschung: Veggie- Burger grillen? Zum Vergessen. Alles was sich Bratling nennt, muss in die Pfanne; auf dem Grill würde die Grundmasse aus Gemüse, Ei, Gewürzen und Füllstoff in die Glut tropfen. Und das wollen wir nicht. Einfach vorgebratene Laibchen auf dem Grill erhitzen wäre eine Alternative, ist aber halb so schön. Besser ist folgendes Spezial-Laberl: der gefüllte Portobellopilz.

Dazu brauchen wir pro Person einen Portobellopilz, eine Art Riesenchampignon; große Champignons gehen aber auch. Stil und Lamellen entfernen und kleinhacken. In etwas Olivenöl 1 TL Pinienkerne, eine kleingehackte Frühlingszwiebel, Knoblauch anrösten. Kleingeschnittene trockene Paradeiser und etwas Rucola (oder Spinat) und etwas Mozzarella dazugeben, salzen, peffern. Die Mischung in die Schwammerln geben, auf den eingeölten Grillrost (gefüllte Seite nach oben!) geben und grillen, bis der Käse geschmolzen ist. Weber-Griller machen dafür den Deckel zu.

Weitere 50 Rezepte dieser Rubrik als Buch: "Grundkurs Kochen Band 2", € 4,90 im Handel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige