Theater für die Stadt, Theater für die Welt

Neue Intendanten für Wien: Brut und Schauspielhaus werden ab 2015 von Kira Kirsch und Tomas Schweigen geleitet

Feuilleton | Bericht: Wolfgang Kralicek | aus FALTER 28/14 vom 09.07.2014

Der übernächste Herbst wird heiß: Da gehen an Wiens Bühnen gleich drei neue Intendantinnen und Intendanten an den Start. Dass Anna Badora im September 2015 das Wiener Volkstheater übernimmt, ist seit längerem bekannt. Vorige Woche hat Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny nun auch die neuen Leiter von Brut und Schauspielhaus präsentiert: Kira Kirsch und Tomas Schweigen.

Die beiden Neuen wollen ihre Theater nicht neu erfinden (das wäre auch nicht im Sinn der Ausschreibung gewesen). Das Brut bleibt ein "Koproduktionshaus" für heimische und internationale Performancegruppen, das Schauspielhaus ein Autorentheater.

Bis Ende März, dem Ende der Bewerbungsfrist, waren 57 Bewerbungen für das Schauspielhaus und 34 für das Brut eingelangt. Die Jury, der unter anderem die Profil-Kritikerin Karin Cerny, Genia Enzelberger aus dem Wiener Theaterkuratorium und der neue Festwochen-Schauspieldirektor Stefan Schmidtke angehörten, unterbreitete dem Stadtrat schließlich einen Viererbzw. einen Dreiervorschlag.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige