Fußball Glosse

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Wolfgang Kralicek über das Leben nach der WM

Stadtleben | aus FALTER 29/14 vom 16.07.2014

Die bei der WM engagierten Fußballer haben ihren wohlverdienten Sommerurlaub angetreten. Für den österreichischen Fußballfan hingegen entfällt die Sommerpause dieses Jahr: Am Samstag beginnt schon wieder die Bundesliga. Nach vier Wochen Ausnahmezustand ist das natürlich ein hartes Kontrastprogramm. Aber erstens ist es billig, sich über das logischerweise niedrigere Niveau des heimischen Ligaalltags lustig zu machen, zweitens gab's bei der WM auch schlechte Spiele, und drittens sind die echten Fußballfreunde jetzt endlich wieder unter sich. Statt sich beim Public Viewing um den Platz und überteuerte Getränke raufen zu müssen, kann man die Spiele wieder gemütlich vom Stammplatz im Stadion verfolgen. Dass dieses nicht in Rio oder Belo Horizonte steht, sondern in der Südstadt oder am Verteilerkreis, hat zwar weniger Glam, aber dafür kann man mit den Öffis hinfahren und man muss nicht vertrottelt in die Stadionkameras winken.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige