Rasenhase WM-Topmodels

Ein Vizeweltmeister gewinnt den Finalhasen

Stadtleben | aus FALTER 29/14 vom 16.07.2014

Nachdem der einzig wirklich Hübsche im deutschen Team an dieser Stelle schon "gehast" wurde, trifft es jetzt noch schnell einen Argentinier: Gonzalo Higuaín, 26. Der finale Rasenhase dieser WM wurde zwar im französischen Brest als Sohn eines Fußballers und einer Malerin geboren, kam aber im Alter von wenigen Monaten nach Argentinien, wo er sich zum stattlichen Kerl entwickelte. Für das Turnier ließ sich der Besitzer des sexy Mittelnamens "Gerardo" einen ebenso sexy Vollbart stehen, und wer weiß - womöglich hat ihn die weiche Gesichtsbehaarung bei der bösen Knieattacke durch Deutschlands Tor-Riesen Neuer im Finale vor Schlimmerem bewahrt. Außerdem, das zeigte sich einmal mehr, machen Haare im Gesicht aus Milchbubis echte Kerle. Zum Weltmeister hat's zwar nicht gereicht. Hasenweltmeister ist Señor Higuaín aber allemal.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige