Die verlorene Ehre der Margitta E.

Wie Eva Dichands Gratisblatt Heute FPÖ-Gschichterln druckt und dabei wichtige Reformen im Strafvollzug diskreditiert

Politik | Blattkritik: Florian Klenk | aus FALTER 29/14 vom 16.07.2014

Die Tageszeitung Heute, herausgegeben von der preisgekrönten Medienmanagerin Eva Dichand, machte vergangenen Freitag mit einer spektakulären Meldung auf: "Gefängnis-Chefin fuhr mit Mörder zur Hochzeit".

Im Blattinneren wurde die Anstaltsleiterin der Jugendanstalt Gerasdorf, Margitta Essenther, attackiert, weil sie mit anderen Beamten einen jugendlichen Straftäter zu dessen Hochzeit begleitet hatte.

Essenther ist eine der engagiertesten Justizbeamtinnen. Was die Anstaltsleiterin tat, ist vom Gesetz vorgesehen und grundvernünftig. Sie fördert die Resozialisierung eines Jugendlichen, der irgendwann wieder freigelassen werden muss. (Jugendliche Mörder sitzen nicht lebenslänglich.) Zur Resozialisierung gehört freilich auch die Erhaltung sozialer Kontakte.

Direktorin Essenther unterstützt also einen Häftling dabei, ein familiäres Umfeld für später zu finden. Eine intakte Familie, so zeigen Studien von Kriminalsoziologen, ist schließlich die beste Vorraussetzung für ein gelungenes


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige