Mogulpackung

Wie geht es denn nun dem Guardian?

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 29/14 vom 16.07.2014

Die Verlagsgruppe des Guardian hat im vergangenen Geschäftsjahr 30,6 Millionen Pfund Verlust gemacht, rund 38,5 Millionen Euro. Trotzdem war es wirtschaftlich ein gutes Jahr für das britische Blatt. Denn der Guardian hat im Jahr zuvor noch höhere Verluste gemacht und die Umsätze des Mediums stiegen um sieben Prozent.

Der Vorteil der Zeitung ist, dass sie einer Stiftung gehört, deren Ziel der Erhalt der Redaktion ist. Dafür werden notfalls auch andere Besitztümer verkauft. Laut Andrew Miller, Chef der Guardian Media Group, dauert es noch ein paar Jahre, bis sich das Medium selbst erhalten kann.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige