Seinesgleichen geschieht

Schöner neuer Weltmeister. Gebt mir meine hässlichen Deutschen wieder!

Der Kommentar des Herausgebers

Falter & Meinung | Von Armin Thurnher | aus FALTER 29/14 vom 16.07.2014

Ziemlich früh im Spiel bekam Bastian Schweinsteiger die gelbe Karte. Aber sein Foul war mäßig hart gewesen, er hatte den Gegenspieler nicht umgeholzt, sondern per Fußspitze elegant zu Fall gebracht. Die argentinischen Gegner machten es anders. Sie traten ihm brutal auf Knöchel und Achillessehne, als hätten sie vorher besprochen, wo der wunde (operierte) Punkt des Deutschen lag. Sie checkten ihn um, und sie schlugen ihm mit der Faust ins Gesicht, dass aus der offenen Wunde das Blut rann.

Schweinsteiger schlug nicht zurück. Gerade dass er sich ein wenig beim Schiedsrichter beschwerte. Aber nur ein wenig. Er stand immer wieder auf. Nahm Messi den Ball weg. Tauchte einen gleichen Moment später vor dem Strafraum des Gegners auf. Als er aus seinem Cut heftig blutete, schien es, als sei das Spiel für ihn vorüber. Es war die 108. Minute. Aber die Ärzte tackerten die Wunde zusammen.

Man hatte gebangt, dass Kevin Großkreuz eingewechselt werden und womöglich Philipp Lahm ins Mittelfeld


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige