Basics Grundkurs Kochen (257)

Bevor sie uns den Arsch versohlen, gibt's den Salat aus Dillfisolen

Stadtleben | CW | aus FALTER 30/14 vom 23.07.2014

Dillfisolen? Schon wieder? Was zum Teufel soll das! Solche Dinge werden einige aufmerksame Leserinnen dieser Rubrik jetzt empört rufen (und Leserinnen diese Rubrik sind sehr aufmerksam). Die Küchenkritik an den Dillfisolen, die wir letzte Woche in unserer kleinen Falter-Kombüse gemacht haben, lautete: zu schwer, zu fett, zu viel Butter und Mehl. Okay, wir können auch Sommer. Und weil Fisolen gerade Saison haben, muss es ja nicht zwangsläufig ein Winteressen sein. Also machen wir einen Fisolensalat, wie man ihn weniger beim Heurigen (dort: Zwiebel, Essig, Öl) als bei der schicken Eatery ums Eck bekommt: Dillfisolen mit Ricotta.

Wir kochen also wieder unsere Fisolen bissfest und nehmen diesmal nicht die von der flachen Sorte. Bei den Runden muss man noch mehr auf "Fäden" achten und diese entfernen. Weil es ohnehin eine kalte Angelegenheit wird, beenden wir den Kochvorgang diesmal doch mit Eiswasser: Gemüse abseihen und gleich mit eiskaltem Wasser abschrecken.

In einer Schüssel verrühren wir reichlich Ricotta mit Salz und Pfeffer nach Geschmack und dem Saft einer Zitrone. Wir geben großzügig frische, gehackte Dille dazu und heben vorsichtig die erschrockenen Fisolen unter. Eventuell nachsalzen und ein wenig "durchziehen" lassen.

Das Ricotta-Dressing passt übrigens auch zu Blattsalaten; hier kann man mit gerösteten Pinienkernen und dergleichen noch punkten.

Weitere 50 Rezepte dieser Rubrik als Buch: "Grundkurs Kochen Band 2", € 4,90 im Handel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige