High Noon in Süßenbrunn

Schießen genießt sogar in Uni-Kreisen steigende Popularität. Auch bei Frauen

Stadtleben | SCHIESSBESUCH: MORITZ GOTTSAUNER-WOLF | aus FALTER 31/14 vom 30.07.2014

Ein junger Herr in blauem Polo-Shirt stakst in den Innenhof des Schießsportzentrums Süßenbrunn und fragt einigermaßen hoffnungsvoll: "Ist das hier der Fußballplatz?" Vor ihm sitzt ein Dutzend Menschen auf Picknicktischen und macht große Augen. Was er nicht weiß: Hinter der Wand in seinem Rücken füllt ein junges Ehepaar gerade eine Menge Schwarzpulver in die Zündvorrichtung einer napoleonischen Muskete aus dem 19. Jahrhundert. Vor wenigen Minuten ist hier die Landesmeisterschaft im Kleinkaliberpistolenschießen in die Mittagspause gegangen. "Nein, leider, Sie sind hier falsch", sagt einer der Herren am Tisch.

Es ist nicht leicht, sich hierher zu verirren. Süßenbrunn liegt am äußersten nordöstlichen Zipfel Wiens. Hier hat der "Sportklub Handelsministerium, Sektion Sport-und jagdliches Schießen" Schießstände. Mit 170 Mitgliedern gehört er zu den größeren der 22 Schießsportvereine Wiens.

Fast im Wochenrhythmus finden Bewerbe statt, bei denen es zwar kein Preisgeld, aber


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige