Literatur Tipps

Franz Schuh verdingt sich als Frühstückskoch

Lexikon | aus FALTER 31/14 vom 30.07.2014

Eine Autorin und ein Autor, die auf den ersten Blick wenig gemeinsam haben, teilen sich diese Woche das Podium beim Literaturfestival "O-Töne": Teresa Präauer, die ihren zweiten Roman "Johnny und Jean" (Wallstein Verlag) vorstellt, und Franz Schuh mit seinem jüngsten Buch "Sämtliche Leidenschaften" (Zsolnay). Die aus Linz stammende Präauer (Jg. 1979) debütierte vor zwei Jahren mit dem Roman "Für den Herrscher aus Übersee". Die Autorin, die neben Germanistik auch Malerei studierte, hat auch schon ein Buch von Wolf Haas illustriert. Der Erzähler in Franz Schuhs neuem Buch heißt so wie der Autor, lebt als Künstler in Wien und verdingt sich als Frühstückskoch. Eines Tages lernt er die Filmstudentin Lilli kennen. Neben Lesungen aus ihren Büchern absolvieren Präauer und Schuh auch ein Gespräch mit Günter Kaindlstorfer. SF Museumsquartier, Hof 8, Do 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige