Film Neu im Kino

Ascheumwölkte Komödie: "Eyjafjallajökull"

Lexikon | aus FALTER 31/14 vom 30.07.2014

Es ist keine Naturdoku, nein, der Titel der Komödie "Eyjafjallajökull -Der unaussprechliche Vulkanfilm" bezieht sich auf die Aschewolke des isländischen Vulkans, die Flugreisen unmöglich machte. Auf dem Weg zu ihrer Tochter, die in Griechenland heiratet, sind die beiden in Hass verbundenen Ex-Ehepartner Valérie (Valérie Bonneton) und Alain (Dany Boon) daher auf andere Verkehrsmittel angewiesen. Der gemeinsame Roadtrip wird zu einem wilden Duell der Gemeinheiten, verbaler und körperlicher Gewalt und hinterlistiger Rachepläne.

Die Zutaten des Werks von Alexandre Coffre sind, um es kurz zu machen, Brachialhumor, Übertreibung und Vorhersehbarkeit. Eine größere Prise Einfallsreichtum stellt die Sequenz mit dem jungen Mann im zur Kapelle umgebauten Wohnmobil dar, der die Reisenden am Straßenrand aufsammelt und mit krimineller Vergangenheit wie Jesuskomplex überrascht. Und dann tut sich zum Schluss dieses Fensterchen auf, wenn die Eltern ihrer Tochter ein Lied singen: Für einen Moment wird die einst liebevolle Vergangenheit der Streithähne präsent -und die Intensität ihres Zusammenpralls schon fast nachvollziehbar. SZ Ab Fr in den Kinos (OmU im De France)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige