Stil Mode, Design, Architektur, Garten

Stadtleben | aus FALTER 31/14 vom 30.07.2014

Wiener Fotografien Ende November findet im Mak erstmals die "Photo:Vienna" statt, eine neue Werkschau für angewandte Fotografie. Bis 15. Oktober können Amateure und Profis Beiträge einreichen, die einer hochkarätigen Jury vorgelegt werden. Erwünscht sind freie Arbeiten ebenso wie Auftragsarbeiten, die allerdings 2014 entstanden und noch nicht veröffentlich sein sollen. Der Haken: Die Einreichgebühr beträgt 36 Euro; gelangt man in die Ausstellung, sind nochmal 360 Euro fällig.

Sensenmänner und -frauen Karl Katzinger hat eine Initiative gegen Rasenmäher-und Motorsensenlärm gestartet und hat aber auch die Lösung für das (sein) Problem: ohne Motor mähen. Dafür bietet er regelmäßig Kurse zum Sensenmähen und Dengeln; das nächste Mal auch in Wien am 2. August um 12 Uhr in den Steinhofgründen hinter der Otto-Wagner-Kirche. Die Vorteile der Technik? Sie ist stressabbauend, meditativ, die Luft bleibt sauber und der Körper kommt in Schwung.

Infos und Anmeldung: www.sensenmaehen.at

Stadtbiotop Auf einem 3000 Quadratmeter großen Areal in der Krieau zwischen Trabrennbahn und WU Campus entsteht ein neuer urbaner Marktplatz samt Gastronomie, Unterhaltung, Shops in Containern (Adidas ) und Chill-out-Areas. Stadtbiotop nennt sich das Projekt auf der Gstettn. Interessant auch eine neue Form des urbanen Gärtnerns: Dabei mietet man sich für 25 Euro im Monat eine fertig bepflanzte Kräuter-und Gemüsebox, die Stadtbiotopisten gießen täglich, und man selbst muss eigentlich nur ernten und sein eigenes Biogemüse genießen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige