Musik für moderne Schlafzimmer

Zwischen Zurückhaltung und Sex erweist sich FKA Twigs als fast perfekter Popstar

Feuilleton | REZENSION: SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 31/14 vom 30.07.2014

Es hat etwas Gespenstisches, wie makellos Debütalben von heute sind. Von der Musik über das Artwork bis zu den unerlässlichen Videoclips achten auffälligerweise besonders weibliche Neo-Popstars darauf, sich der Welt gleich mit einem rundum perfekten Produkt vorzustellen.

In einer Zeit, in der jedes falsche Detail schon zu einem Shitstorm führen kann, ist es nur nachvollziehbar, dass gerade junge Künstlerinnen mit hohem ästhetischem Bewusstsein darauf achten, nur ja keine Fehler zu begehen. Man erinnere sich daran, wie groß die Aufregung war, als Lana Del Rey bei einem ihrer ersten Fernsehauftritte die Nerven und die Stimme verlor. Den Ruf, ein substanzloser Hype-Act zu sein, wird man so schnell nicht mehr los.

Ähnlich wie vor vier Jahren La Roux (siehe Artikel links) mit ihrem ersten Album oder vor zwei Jahren die erwähnte Lana Del Rey tritt nun mit der englischen Sängerin und Songschreiberin FKA Twigs der nächste fast perfekte Popstar an.

Die Sängerin, die als Twigs begann und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige