Fragen Sie Frau Andrea

Kindertaugliche Schimpfwörter

Meinung | aus FALTER 31/14 vom 30.07.2014

Liebe Frau Andrea, da mein Töchterlein langsam der Sprache mächtig wird, stellt sich das Problem, welche Schimpfwörter ich aus ihrem Mund hören möchte. Babyworte wie Scheibenkleister finde ich blöder als das Original. Ich suche Alternativen zu "Scheiße/Fuck/Oasch"(genereller Ärger),"Oaschloch/Voitrottl" (für Mitbürger). In meiner Verzweiflung bin ich schon zu Erbstücken aus meiner Kindheit wie "Kreizsakarament","Kruzinesa" und "Kruzifuchzgal" abgedriftet, bin mir aber nicht sicher, ob das im katholischen Kindergarten jemand hören soll. Können Sie mir bitte weiterhelfen? Vielen Dank und liebe Grüße, Viktoria Scherrer, per E-Mail

Liebe Viktoria,

Schimpfwörter und Flüche, wollen sie die damit Bedachten treffgenau erreichen und triebabbauend für die Anwendenden wirken, müssen auf der Messerschneide des Tabubruchs tänzeln. Die angeführten Erbstücke eignen sich bestens für das Fluchen in katholischer Umgebung. Ich würde da nichts lindern, eventuell sogar zu Schärferem raten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige