Tiere

Sommerreisen II

Meinung | aus FALTER 31/14 vom 30.07.2014


Sex sells! Diese Formel für Medienschlagzeilen gilt immer noch. Und hilft besonders dann, wenn man eine maue Meldung über einen russischen Satelliten mit wissenschaftlichen Geräten, Pilzen, Taufliegen und Echsen an Bord aufpimpen soll. „Russian space sex geckos struggle for survival“ betitelte die Daily Mail die Nachricht. Und sogar die seriöse Washington Post schrieb „Lizard sex satellite floating in space“. Die Wirklichkeit ist – wie so oft auch der Sex – weniger prickelnd.

Der vor einer Woche gestartete Raumflugkörper Foton-M transportiert unter anderem auch fünf Geckos. Forscher wollen bei diesen untersuchen, ob und wie erfolgreich sich diese in der Schwerelosigkeit fortpflanzen können. Aber Sex, hehe! Im Weltall, hehe! Klingt nach verschwitzten Teenagerfantasien. Oder nach verrückten Wissenschaftlern, die daran arbeiten, Astronauten auf langen Weltraumflügen mit Geckoeiern zu ernähren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige