Wien, wo es isst Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Sommergrätzel VI: Bisamberg - vom Genuss im Rebenmeer

Stadtleben | LOKALAUGENSCHEIN: FLORIAN HOLZER | aus FALTER 32/14 vom 06.08.2014

Der Bisamberg ist schon ein bisschen eine andere Welt. Zur Hälfte liegt er in Niederösterreich, die einzige Straße, die ihn durchmisst, führt nach Hagenbrunn, und sonst sind da nur Weingärten. Und sogar ein paar Kellergassen. Der Bisamberg ist das Wiener Weinviertel.

Anders als in den Grinzinger Weinbergen und am Nussberg kann man hier noch recht lang spazieren gehen, ohne jemandem zu begegnen. Man muss allerdings auch dementsprechend weit gehen, um was zu essen zu bekommen, immerhin ist hier Stadtrand und coole Pop-up-Heurige gibt's nicht so. Außer den sechs Mal im Jahr stattfindenden Heurigen des früheren ÖVP-Stadtchefs Norbert Walter, der in ganz Wien verteilt vier Hektar Weingärten hat und recht brave Weine fabriziert. Die Baracke, in der winters der Traktor steht, wird im Sommer zu einer luftigen, wirklich lauschigen Buschenschank, zu essen gibt's Spezialitäten aus Walters Tiroler Heimat, Alpkäse aus Galtür, Almbutter, Specke, Würste.

Ein Tiroler, der Wein macht Marschiert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige