Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Da ist die Euphorie: STUCK! Festival 2014

Lexikon | aus FALTER 32/14 vom 06.08.2014

Auf Festivals kommt man im Dienste des Radios ab und zu in die Situation, das Publikum nach Eindrücken und Meinungen zu befragen. Auf Großfestivals ist es ab dem späten Nachmittag allerdings bereits schwierig bis unmöglich, jemanden für ein kohärentes Statement vors Mikrofon zu bekommen. Anders läuft das auf dem STUCK! Festival im Salzburger Rockhouse, das wir dieses Wochenende zum ersten Mal besucht haben. Bereits am zweiten Tag grüßen die meisten im Publikum einander. Sie können die Lieder der auftretenden Acts auswendig mitsingen, tragen selbstbedruckte Taschen ihrer Lieblingsbands oder haben aufwendig gebastelte Masken mit dabei, um etwa ihrem nie ohne Gesichtsverhüllung auftretenden Helden Slow Magic zu huldigen. Es ist ein Festival des Fantums mit einem sehr guten, stilistisch breit gefächerten Line-up, und man kann nur empfehlen, das nächste Mal hinzufahren. Eine weitere, längst fällige Erkenntnis lautet übrigens: Die beste neue deutsche Band heißt Trümmer.

VORSCHAU FREITAG: Das wunderbare Werk feiert im Rahmen des zweitägigen "Kunst am Kanal"-Festivals seinen achten Geburtstag. Los geht es bereits am Nachmittag mit allerlei Kinderprogramm, abends gibt es Lesungen und Konzerte von beispielsweise den Grazer Postrockern Hella Comet. Im Fluc veranstalten die Macher des Club Sir3ne eine UK-House-und Bass-Nacht, unten in der Wanne werden bei Vollkontakt und dem Set von Nymfo melodische Drum-'n'-Bass-Geschütze aufgefahren, und im 7*stern ist Musikquiz. In der Grellen Forelle tun sich Wiener Techno-und House-DJs von Andy Catana bis Mia Rabe zu neuen Zweierteams zusammen, und in der Pratersauna organisieren alte Freunde wie Peter Kruder, Sugar B oder Joyce Muniz einen Benefizabend für den erkrankten Wiener VJ-Urvater Fritz Fitzke.

SAMSTAG: Es war hier bereits in der Vergangenheit zu lesen: Das FM5 Klangbad im Thermalbad Bad Fischau ist eine der schönsten Arten, einen Sommertag zu verbringen; Kies, Lampions in den Bäumen, kristalltürkises Wasser und schöner Indie-Pop etwa von We Walk Walls oder Effi am Becken. Eine Träne zerdrücken wir dann nachts in der Pratersauna, wo sich der Club Praterei nach fünf Jahren mit Top-Auskenner-House von Ben UFO und Ethyl & Flori aus dem Partybusiness verabschiedet. B.Visible und Jeru verlegen im Cafe Leopold Bass Music und Hip-Hop, und beim Foodie Day auf der Terrasse der Grellen Forelle ist bei den Fleischexperten von Habern heute Fried-Chicken-Spezialtag. seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige