Street-Art und Musik: Die Annenstraße wird am Wochenende zur Oase

Lexikon | VORSCHAU: DONJA NOORMOFIDI | aus FALTER 32/14 vom 06.08.2014

Die Annenstraße wurde um 8,3 Millionen Euro umgebaut, seither sind die Gehsteige breiter, der Autoverkehr eingeschränkt und die Meinungen über die Neugestaltung geteilt. "Du kannst einen Spielplatz bauen, aber spielen müssen die Leute selbst", sagt dazu Georg Dinstl von der Kreativagentur "das Voyeur". Dinstl und Kollegen haben die künstlerische Leitung von "Asphalt Oasen" übernommen. Im Rahmen des Festivals werden internationale 3-D-Straßenkünstler in der Annenstraße ihre bunten Bilder auf den Asphalt zaubern. Dinstl hat als ehemaliges Mitglied des Kreativverbunds Permanent Unit reichlich Street-Art-Erfahrung vorzuweisen. Er und die übrigen Ex-Mitglieder werden am Wochenende auch selbst zur Tat schreiten. Außerdem soll auch der Leerstand und die Schaufenster in der Straße bespielt werden. Für die passende Musik sorgen etwa die Grazer Elektropopper Viech und der Singer/Songwriter Chris Magerl.

Veranstaltet wird das Festival von Kaufleuten aus der Annenstraße rund um die neuen Eigentümer des Styria Center, das bald groß umgebaut werden soll. Wenn in der Straße was los ist, hilft das natürlich auch den ansässig Geschäftsleuten. "Die Neugestaltung der Annenstraße ist abgeschlossen, jetzt wollen wir die Straße auch sozial und kulturell wiederbeleben", erklärt Organisator Robert Lecker. Die Kunstwerke auf der Straße sind übrigens schon von ihrer Natur her temporär, werden sie doch mit Kreide gemalt. Geht es nach Organisator Lecker, soll das Festival aber durchaus eine permanente Einrichtung werden und auch im nächsten Jahr mehr Farbe in die Annenstraße bringen. F Graz, Annenstraße, Fr-Sa, ab 10.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige