Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | MATTHIAS DUSINI | aus FALTER 32/14 vom 06.08.2014

Die Bilder aus den brasilianischen Tropen gingen um die Welt. Zu sehen ist eine Gruppe von Wissenschaftlern, die auf Indigene stoßen. Die fast nackten Einheimischen hatten noch nie vorher Menschen mit T-Shirts und Dreadlocks gesehen. Die Begegnung zwischen Modernen und vermeintlich Wilden ist ein Klassiker der Ethnologie. Forscher finden nach langen Fußmärschen Indianer und zeichnen deren Heiratsbräuche und Kochrezepte auf. Dabei kommen sie zu der Erkenntnis, dass ihre Studienobjekte bislang auch ohne Zahnbürsten und E-Bikes leben konnten. Die Neugier auf das Fremde ist dessen -oft durch Krankheiten - herbeigeführter Untergang.

Die neuen TV-Bilder aus Brasilien zeigen wild gestikulierende Menschen mit Bananen in der Hand. Der Dolmetscher kann nicht übersetzen, was sie zu den Eindringlingen sagen. Vielleicht: "Wir brauchen keinen Fernseher. Und Bananen haben wir selbst genug." F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige