Wieder gelesen 

Bücher, entstaubt

Politik | aus FALTER 33/14 vom 13.08.2014

Eine Kriegsreporterin erzählt

Täglich tauchen sie auf unseren Fernsehbildschirmen auf - aber wie sieht der Arbeitsalltag von Kriegsreportern aus? Wie entstehen die Berichte aus Gaza oder Syrien, die wir in den Nachrichten sehen?

Antonia Rados, eine der bekanntesten deutschsprachigen Kriegsreporterinnen, gibt in "Die Fronten sind überall“ Einblicke. Das Buch beruht auf der Theodor-Herzl-Vorlesung, die Rados 2008 an der Uni Wien hielt. Anhand vieler selbst erlebter Situationen erzählt und reflektiert sie, was die Kriegsreportage leisten kann und was nicht, wie die Arbeit in Krisengebieten abläuft und mit welchen Hindernissen - von der eigenen Gefährdung bis hin zur Beeinflussung durch Propaganda - sie verbunden ist. RE

Antonia Rados: Die Fronten sind überall. Aus dem Alltag der Kriegsreportage. Picus, 160 S., € 14,90


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige