Die neue Eiszeit

Stadtleben | Reportage: Florian Holzer | aus FALTER 33/14 vom 13.08.2014

Einfach nur Gelato war gestern. Das Eis der Gegenwart ist vegan, bio, handwerklich und hochkonzentriert. Wien erlebt gerade die nächste Generation des Halbgefrorenen

Susanna Paller verschwindet kurz in der kleinen Eiswerkstatt im hinteren Bereich der Designereisdiele, die sie vor 15 Monaten gemeinsam mit ihrer Schwester Cecilia Havmöller an der Neustiftgasse eröffnet hat. Als sie zurückkommt, hält sie eine winzige, rot-weiße Plastikzitruspresse in die Höhe und strahlt. Mit der habe ihr Bruder am Tag vor der Eröffnung die ganze Nacht Orangensaft ausgepresst, den sie dann zu Orangen-Olivenöl-Safran-Eis verarbeitet habe. Zu veganem Orangen-Safran-Eis, "wir waren völlig fertig“.

Mittlerweile besitzen Paller und Havmöller eine elektrische Saftpresse, immer noch weit entfernt von dem, was man als rationalisierten Herstellungsprozess bezeichnen könnte, aber das Veganista läuft gut. "Wir stehen in der Früh auf und sind happy“, sagt Havmöller, die früher den Lush-Seifenladen betrieb.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige