Literatur Tipps

Von Arsch bis Liebe: zwei Episodenbücher

Lexikon | SF | aus FALTER 33/14 vom 13.08.2014

Die Autoren Bruno Jaschke (Jg. 1958) und Christian Schwetz (Jg. 1962) haben einiges gemeinsam. Sie wissen, dass man vom Bücherschreiben schwerlich leben kann - Jaschke verdient sein Geld daher als Journalist, Schwetz als Steuerberater. Beide veröffentlichen im Arovell Verlag. Auch die Struktur ihrer jüngsten Bücher, die "Im Arsch daheim" bzw. "mails &love" heißen, ist ähnlich. Geschildert wird jeweils der Ablauf eines Jahres in Form von Episoden, die für sich stehen, aber auch ein Ganzes ergeben. Inhaltlich geht es bei Jaschke, dem schwarzer Humor durchaus nicht fremd ist, um einen bösen Menschen und einen bösen Hund. Bei Schwetz steht im Mittelpunkt ein Mann, der sich nach seiner Scheidung neu orientiert. Doppellesung.

Osteria Allora, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige