Literatur Tipps

Glattauer-Roman: Nicht nur die Brille ist neu

Lexikon | SF | aus FALTER 33/14 vom 13.08.2014

Mit den E-Mail-Romanen "Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen" hat der Wiener Autor und Ex-Journalist Daniel Glatt auer (Jg. 1960) zwei Bücher geschrieben, die sich weltweit millionenfach verkauften. Sie haben ihm den Ruf eingebracht, ein - Achtung - Frauenversteher zu sein. Nun ist Glattauer zwar keiner, der sein Publikum absichtlich vergraulen will. Aber nachdem die Liebesgeschichte von Emmi und Leo auserzählt war, hat er nicht versucht, weiter ins Liebesromanterritorium vorzudringen. Mit "Ewig Dein" legte er lieber einen Psychothriller vor. Nun folgt der neue Roman "Geschenkt", in dem der Autor einen für ihn untypischen (Anti-)Helden präsentiert: den frustrierten, ein bisschen viel trinkenden Gratiszeitungsschreiber Gerold Plassek. Buchpräsentation und Lesung bei den O-Tönen. Moderation: Sebastian Fasthuber.

Museumsquartier, Haupthof, Do 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige